Gesprächstherapie für Paare

Kommt das Paar gemeinsam in die Sitzung, sind die Methoden der Wahl reine Gesprächstherapie mit Elementen der Gestalttherapie.
Diese Methoden finden auch bei einem Paar-Pulsing Anwendung.

Kommen Mann und Frau getrennt, i.d.R. der Mann zu Hans, die Frau zu Gabi, können zusätzlich Dialoguing (mit inneren Anteilen der Persönlichkeit, die sich als Symptom zeigen), imaginative (bildhafte) Verfahren oder EMDR – Systemische Traumatherapie angezeigt sein. Besonders hilfreich ist hier auch der Zirkularprozess der PEAT: Polaritäten-Integration, d.h. vom Standpunkt des Partners/der Partnerin aus zu prozessieren.
Bis auf PEAT können diese Methoden, Systemische Traumatherapie (EMDR) in abgewandelter Form, auch den körpertherapeutischen Anteil eines Pulsing  ergänzen. Manchmal führen erst sanftes Pulsen und körperliche Berührung zu den verborgenen Gefühlen, so dass jetzt die Psychotherapie besser ansetzen und wirken kann.