4-Tage-Seminare körperlich-energetische Erdungsübungen

Die 4-Tage-Seminare vermitteln einen Prozess zur Steigerung vor allem der körperlichen und energetischen Durchlässigkeit und Entspannung, aber darauf aufbauend auch Techniken zur Neutralisierung festgefahrener energetischer, seelischer und geistiger Muster.

Es ist hilfreich, vorher einen 6-Termine-Kurs Körperlich-energetische Erdungsübungen zu besuchen. Die Grundlagentechniken: Entgiftung knochennaher Zonen, Lockern der Gelenke, Dehnungen, Grundpositionen im Stehen, Sammeln und Speichern von Chi usw. sind dann zum einen schon bekannt und je nach Möglichkeit schon geübt, so dass die darauf aufbauenden Techniken leichter und entspannter ausgeführt werden können und ein höheres Gesamtenergieniveau erreicht wird. Das bedingt wiederum auch ein höheres Niveau der anschließenden Praxis zu Hause.

Die Grundlage körperlicher, geistiger und seelischer Gesundheit und Entwicklung ist die Erdung. Erdung bedeutet Entgiftung, geschmeidige Gelenke, Muskeln und Sehnen, und durchlässiges Körpergewebe. Der Transmissionsriemen ist immer die feinstoffliche Lebensenergie (bioelektromagnetische Kraft, Chi, Prana, Ka, Äther...), auch wenn sie nicht direkt als Medium der Entwicklung genutzt wird. Die Weltsicht des einzelnen spiegelt sich in seiner energetischen Offenheit und seinem Energienieveau wider. Beide reflektieren den seelischen Wachstumszustand. Ohne eine völlig entspanntes Gehirn, dessen beide Gehirnhälften ausgeglichen sind, können die feinstofflichen Energien nicht wahrgenommen werden. Ohne Erdung ist Entspannung nicht möglich.

Inhalt 4-Tage-Seminare Erdungsübungen Teil I

- Übungsablauf zum Erwecken des Körpers (Kunlun), - Übungsablauf zum lockern der Gelenke, Dehnungssequenzen, - Schwingen und Schütteln der Hände und Arme (Chang Li Shou), - Grundpositionen des Körpers im Stehen I - Sammeln und speichern von Chi, - Grundformen der Pranayama-Atmung I, - Übungssequenz zur Regulierung der Yangorgane / Verdauung (Chi Liao Bian Bi), - ‚Großes-Chi'-Stab-Sequenz (Tai Chi Kun) im Sit-zen, Stehen, Liegen und Gehen (im Eisen, Erdungs- und Himmelschritt), 
- Energiearbeit in Bewegung (Dong Kung): - Große Hundbewegung (Tai Fu's) im Quadrat zum Aufbau der Energiesäule in Kombination mit einfachen Handhaltungen und - Bewegungen, - Acht-Bogen-Hand (Pa Kua Chang) mit Feuer-hand, Erdhand, Himmelhand, Berghand, Wind-hand, Donnerhand, Wolkenhand und Schlangen-hand zur Reinigung und Umleitung der Energie, - Eisenschritt (unterstützt den Dünndarm), Erdungsschritt (unterstützt die Leber) und Himmel-schritt in Kombination mit einfachen Hand-haltungen und Bewegungen, - "Faustschwingungen" (Chuan Li Shou) - u.a. zur Neutralisierung festgefahrener energetischer, psychischer und geistiger Muster

Inhalt 4-Tage-Seminare Erdungsübungen Teil II

- Grundpositionen des Körpers im Stehen und in Bewegung II: Mutter-Bär-Position, Vater-Bär-Position, Himmelsammelposition, Halbheld-Position, Voll-held-Position, 
- Grundformen der Pranayama-Atmung II, - Eisen-Feuerhand-Erdungsübung, - Hammerschlag zur besseren Erdung, - Himmelskick aus dem Eisen- und Erdungsstand
- Große Hundbewegung (Tai Fu's) im Dreieck, - Acht-Bogen Hand (Pa Kua Chang) mit er-weitertern Handbewegungen, - "Faustschwingungen" (Shuan Li Shou) in verschiedenen Kombinationen, - Elegante Kombination: Parabel mit 8-ter Bewegung,
- Eisen, -Erdungs und Himmelschritt in Kombination mit Doppelblitz, Herzschild, Schritt zum Waagestern und Schritt zum Hirschstern, - Wechselschritte mit "Verstecktem Schritt", "Erdstand quer" und Regenbogenschritt, - Visualisation, - Nei Chuan Chang Kung (Innere-Faust-Hand-Arbeit) 1. Form (in Bewegung aus Elementen von Seminar I und II)