2-Tage-Seminare körperlich-energetische Erdungsübungen

Der Inhalt der 2-Tage-Seminare ist mit dem Inhalt der  6-Termine-Kurse vergleichbar. Die Erdungsübungen an zwei aufeinanderfolgenden Tagen zu praktizieren bringt im Vergleich zu wöchentlichen 2-Stunden-Terminen einen größeren Entwicklungsprozess in Gang.

Alle Übungen sind einfach ohne Vorkenntnisse erlernbar und können täglich praktiziert werden. Sie entspannen, entgiften und zentrieren Körper und Persönlichkeit. Bei einer täglichen Praxis von ca. 30 Minuten tritt in der Regel schon nach kurzer Zeit ein sichtbarer Erfolg ein. Weil viele Übungen mit leichter, anregender und entspannender Dynamik ausgeführt werden, sind aber auch die 2 Stunden Übungszeit der 6-Termine-Kurse nicht zuviel, sondern führen von angestauten Verspannungen und Stress tiefer ins Loslassen und Entspannen. 


Alle Gelenke werden bewegt: Zehen-, Fuss-, Knie- und Hüftgelenke, Finger-, Hand- und Schultergelenke, sowie insbesondere die Halswirbelsäule. Die Dehnungsübungen finden ausschließlich in wiegenden Bewegungen statt. Der Rücken wird in mehreren Schichten durchgearbeitet. Auch die moderaten Bauchmuskelübungen in Kombination mit dem Atem sind für jedem Ungeübten geeignet. Wenn die Gelenke geöffnet sind und die innere Mitte gestärkt ist, bauen wir mit den Stehpositionen die Verbindung zur Erdenergie auf. Bei diesem Kurs wird die Entgiftung des Körpers stark unterstützt und gleichzeitig Energie getankt.

Lockere und richtig ausgerichtete Gelenke und der Abtransport der sich hier und im benachbarten Knochengewebe besonders gern ablagernden Gifte sind die Voraussetzung für einen guten Chi-Fluss und für jede sinnvolle Körper- und Energiearbeit und sind deshalb wesentlicher Bestandteil der Erdungsübungen. Jahrtausende alte, erprobte und unverfälschte Techniken helfen uns, alle Gelenke in unserem Körper zu lockern. In Verbindung mit einfachen Atemtechniken gelingt es uns auf sanfte Weise, Energieblockaden langsam und dauerhaft zu aufzulösen. Die Heilung des Körpers geschieht immer über die Erdenergie (Erd-Chi). Das Chi der Naturkräfte können wir später zusätzlich als Verstärkung aufnehmen, wenn das Chi im Körper frei fließen kann. Durch die körperlichen und energetischen Erdungsübungen ergibt sich automatisch eine zunehmend aufrechte Körperhaltung, eine weitere Voraussetzung für einen guten Chi-Fluss. Nun wird es immer leichter, den Energiekörper zu vergrößern oder zu heilen. Je stärker unsere Aura, desto weniger reagieren wir auf äußere negative Einflüsse. Je schwächer unsere Aura, desto schneller werden wir krank. 
Tao Yoga heißt Freude an Körper, Seele und Geist bewahren und entwickeln. Alles darf Spaß machen. Es ist wichtig, die Energien, die wir kultivieren, halten und lenken zu lernen. Damit beseitigen wir zunehmend den Mangel in unserem Leben. Aus einem starken Energiefluss entspringt die innere Freude.

Inhalt 2-Tage-Seminare und 6-Termine-Kurse Erdungsübungen

  1. Kunlun: Übungsablauf zum Erwecken des Körpers. Sehr effektive Übungssequenz für die Zeit nach dem Aufstehen am Morgen. ca 10 Minuten (nach dem erlernen)
.
  2. Übungsablauf zum lockern der Gelenke: Durcharbeiten der Gelenke des Körpers, um einen guten Energiefluss zu ermöglichen: Vergrößern des Bewegungsradius und Lockerung.
  3. Entgiftung der knochennahen Zonen, in denen der Körper außerhalb der Gelenke seine Gifte ablagert.

  4. Dehnung mit leicher Dynamik, besonders hilfreich für Anfänger und Teilnehmer ab 50.
  5. Chang Li Shou: Schwingen und Schütteln der Hände und Arme in verschiedenen Positionen zur Lockerung des ganzen Körpers und Verstärkung des Chi-Flusses. 

  6. Grundpositionen des Köpers im Stehen: Fließen lassen und Erspüren des Chi in den Grund-Stand-Positionen in Ruhe und in leichter Schwingung - in Verbindung mit den:

  7. Grundformen der Pranayama-Atmung: der Schildkrötenatmung und der Hirschatmung. Es handelt sich hier jeweils um eine reine Bauch- bzw. Brustatmung mit einer speziellen Impulsführung um kurzzeitig bestimmte Organe und die Chi-Produktion anzuregen.

  8. Chi Liao Bian Bi: Tao Yin Übungssequenz für die Regulierung der Yangorgane. Ein Zyklus von Bodenübungen, der speziell alle Verdauungsorgane (v.a. bei Darm- und Blasenproblemen) reguliert, den Psoasmuskel (großer Hüftmuskel) und die Bauchmuskeln stärkt und für eine Harmonisierung im gesamten Xia TanTien, dem unteren und Hauptenergiezentrum des Körpers sorgt.

  9. Tai Chi Kun ‚Großes-Chi'-Stab-Sequenz: einfache aber sehr entspannende Übungen mit einem 3 cm dicken und 30 cm langen Holzstab im sitzen, stehen, liegen und gehen (gehen nur im 4-Tage Seminar). Die Übungen lockern alle Gewebeschichten des Körpers, fördern die Koordinationsfähigkeit und gleichen die Energie im Körper aus. Die Koordinationsfähigkeit ist ein sehr wichtiger Aspekt für eine gute Erdung und die Steuerung des Chi.

Termine 2-Tage-Seminare Erdungsübungen

2-Tage-Seminare Erdungsübungen - 220,- €
Frühbucher bis 4 Wochen vor Seminarbeginn - 200,- €

9:00 - 17:30 Uhr, 2 h Mittagspause

24.03 - 27.03.2018

Institut für Tao Yoga, Wörthstr. 9, Rgb. II, München-Haidhausen